Thorsten Krawinkel Klassische Astrologie
Konkrete Antworten auf konkrete Fragen

Wo ist das Geld?

SchmuckWilliam Lilly, der ehrwürdige Meister der Stundenastrologie schreibt, dass er als Zeitvertreib zuweilen jemanden bat, einen Gegenstand zu verstecken, worauf er mittels Horoskop danach suchen würde...

 

geldGanz nach diesem Vorbild bat ich im Sommer eine Freundin,  in meiner Wohnung 20 Euro zu verstecken. Kurz darauf nahm ich das Kosmogramm zu der Frage: Wo ist das Geld?

Mit Mars und Mond in 7. sieht man mich dem Gast zugeneigt und zu etwas intellektueller Anregung aufgelegt. Geld gehört zum 2. Haus und der Herrscher (hier Jupiter) steht im doppelten Zeichen Zwilling. Zudem sieht man Jupiter per Spiegelpunkt in Konjunktion mit Venus, H7, der Freundin. Hierin zeigt sich, dass sie den Aufenthaltsort kennt... Nach Lilly deutet die Position im veränderlichen Zeichen an, dass das Gesuchte sich in einem Behälter befindet und ich erntete einen staunenden Augenaufschlag als ich diese Vermutung äußerte. Zwilling ist ein Luftzeichen, der Schein sollte sich also in einer gewissen Höhe befinden. Zum Beispiel in einem Regal. Die Position in 8. deutet im weitesten Sinne auf den WC-Bereich. Der Dispositor Jupiters ist Merkur. Merkur zeigt also den Behälter und er befindet sich auf 10° Krebs. Es handelt sich demnach um einen mond- oder krebsartigen Behälter. Es gibt kein Regal mit Schachteln im WC, jedoch steht an der Wand, die zu dem Raum führt, ein Bücherregal und im oberen Bereich fand sich der Schein in einer zwischen Büchern stehenden Pappbox. Bei der Box handelte es sich um ein Set mit Meditationskarten des Zen-Mönchs Tich Nath Than. Er ist selbst ein Krebsgeborener, seine Art der Praxis ist durch und durch von Mond- bzw. Krebsnatur...